1. Preis, Shinyoung Seo; Foto: Grassi Museum

2. Preis, Georges Cuyvers; Foto: Barbara Schaper-Oeser

3. Preis, Andreas Decker; Foto: Andreas Decker

Die Preisträger des Silberschmiede-Forum Awards 2012: A. Decker, Shinyoung Seo, G. Cuyvers, (v.l.n.r.); Foto B. Schaper-Oeser


„Silberschmiede-Forum Awards 2012“ für die Silberschmiede Shinyoung Seo und Andreas Decker von der Staatlichen Zeichenakademie

Auf dem internationalen Treffen des „Silberschmiede-Forum“ in Leipzig vom 5. –8. Mai 2012 erhielt Shinyoung Seo den 1. Preis für Ihre silberne Kanne. Der 2. Preis ging an Georges Cuyvers (Antwerpen/Belgien) für seine Installation aus 5 Gefäßen „A shelter for a soul“. Der 3. Preis wurde an Andreas Decker für seine Schale „Variation 2“ vergeben. Platz 5 belegte die ehemalige Schülerin Eva Bauer, Platz 7 Bruno Sievering-Tornow, Lehrer an der Zeichenakademie.

 

Die prämierte Arbeit von Frau Shinyoung Seo, die gerade ihre Abschlussprüfung als Silberschmiedin an der Zeichenakademie abgelegt hat, wurde vom renommierten „National Museum of Decorative Arts“, Trondheim/Norwegen angekauft.

 

Wie steht es um die europäische Silberschmiedekunst? Einblick in neueste Tendenzen und Entwicklungen gibt vom 5. Mai – 29. Juli 2012 die Sonderausstellung „silver moves“ in der Pfeilerhalle im GRASSI Museum für Angewandte Kunst in Leipzig. Mehr als 70 Silberschmiede aus verschiedenen Ländern Europas zeigen circa 200 Arbeiten aus den letzten drei Jahren. Die Zeichenakademie ist mit 30 Arbeiten von 15 SchülerInnen und Lehrern vertreten und unterstreicht seinen Stellenwert innerhalb der internationalen Silberschmiedeszene. Anlass der Ausstellung ist das im Museum stattfindende Jahrestreffen des „Silberschmiede- Forum“, auch „Hammerclub“ genannt. Die 2002 gegründete Interessengemeinschaft versteht sich als Plattform für Silberschmiede, Sammler, Museen und interessiertes Publikum. Das Forum will die Arbeit der Silberschmiede ins Licht der Öffentlichkeit rücken und Diskussionen anregen. Die bisherigen Treffen fanden in Hamburg, Berlin, Kolding (Dänemark), Nürnberg, Chemnitz, s-Hertogenbosch (Niederlande), Würzburg, Kopenhagen (Dänemark) und Antwerpen (Belgien) statt. Wie auch jetzt, wurden dort drei herausragende Vertreter der Zunft mit Preisen ausgezeichnet.

 

Weitere Infos unter: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.hammerclub.de

 


Franziska Behler, Bundessiegerin des Bundeswettbewerbes "Die gute Form 2011" im Goldschmiedehandwerk, 5 Broschen

Anne Kaden, Bundessiegerin des Bundeswettbewerbes "Die gute Form 2011" im Silberschmiedehandwerk, Spargelservice aus Silber

Simon Kretschmann, Kammersieger des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks, Gasfeuerzeug, 295/000 Silber


Bundessiege und Kammersieg für Absolventen der Staatlichen Zeichenakademie

 

Bundessieg für Franziska Behler und Anne Kaden

Kammersieg für Simon Kretschmann

 

Für Ihre Arbeiten zum Abschluss der handwerklich gestalterische Ausbildung zum staatlich geprüften Gold- und Silberschmied an der Staatlichen Zeichenakademie Hanau wurden Franziska Behler und Anne Kaden beim Bundeswettbewerb des Deutschen Handwerks 2011 „Die gute Form“ als Bundessiegerinnen geehrt. Der Bundeswettbewerb “Die Gute Form“ soll die schöpferische Phantasie und Ästhetik befördern und auf die Bedeutung von Formgebung und Gestaltung im Handwerk aufmerksam machen. Mit dem Bundessieg ist ein Stipendium zur beruflichen Weiterbildung verbunden.

 

Die Goldschmiedin Franziska Behler wurde für Ihre 5 Broschen ausgezeichnet. In diesen Arbeiten drückt sich ihre Affinität zur großen Kraft der ornamentalen Kunst der Ndebele-Frauen Südafrikas aus. Es ist eine Hommage für eine stark farbige, flächige, erfinderische, fröhliche und autonome Ausdrucksform. In ihrer Abschlussarbeit entstanden dabei zeichenhafte Schmuckstücke, die Grundlage für weitere Forschungen in diesem Formenschatz sein könnten. Sie beeindrucken den Betrachter durch ihren eigenwilligen Charakter. Dabei ist auch die interessante und materialgerechte Umsetzung in die dritte Dimension des Bleches bei diesen Schmuckobjekten von besonderer Qualität.

 

Die Silberschmiedin Anne Kaden entwickelte zum Thema  „Blick über den Tellerrand“ ein Spargelservice aus Silber und Edelstahl. Entstanden ist ein spannendes mehrteiliges Ensemble bestehend aus Servierschale, Sauciere und Spargelheber, das Anforderungen an Funktion und Inhalt gerade durch die unterschiedliche Ausdifferenzierung der Einzelelemente gerecht wird. Es sind Objekte des „Alltages“, die zu mehr Sinnlichkeit und bewusstem Wahrnehmen aufrufen und den Tisch jenseits aller Hektik zu einem Ort der Handlung werden lassen.

 

Dem Goldschmied Simon Kretschmann wurde für seine Abschlussarbeit an der Zeichenakademie der Kammersieg des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks zuerkannt. Mit seinem SK 925, einem innovativen Gasfeuerzeug aus 925 Silber, überzeugte er die Jury in handwerklicher, technischer und gestalterischer Hinsicht.

 

 

Herzlichen Glückwunsch